+49 (0) 89 / 99 228 333 magazin-simonsvoss@allegion.com

Praxisbericht: Hightech im Cold War Museum

von | 4. Juni 2024 | Praxisberichte

Dass besondere Umstände besondere Maßnahmen erfordern, mag ein abgegriffenes Sprichwort sein, aber betrachtet man das Cold War Museum in Berlin, so trifft dies eindeutig zu. Als erstes und einziges Museum seiner Art widmet es sich seit November 2022 dem Kalten Krieg und hält hierzu auf der einen Seite viele Exponate bereit, die natürlich gut geschützt werden sollen, aber setzt auf der anderen Seite auch auf viele multimediale Darstellungsweisen. Die Nutzung digitaler Schließtechnik lag daher sehr nahe.

 

Zu einem innovativen Museumskonzept mit modernsten Techniken gehört auch eine zeitgemäße Zutrittslösung. Das am Standort vorhandene mechanische Schließsystem konnte den Anforderungen nicht genügen.

Carsten Kollmeier

Geschäftsführer Cold War Museum Berlin

Heinz Glas Zentrale von oben

Guter Schutz, gute Erfahrungen

Auch wenn das Cold War Museum erst 2022 eröffnet wurde, so ist die Zusammenarbeit zwischen dem Museum und SimonsVoss Technologies kein Zufallsprodukt, sondern das Ergebnis guter Erfahrungen aus früheren Projekten: Bereits seit 2009 ist man miteinander vertraut und hat auch in anderen Häusern digitale Zutrittskontrollsysteme installiert, beispielsweise im Dali-Museum, im Spionage-Museum und im Samurai-Museum. Da lag es nahe, die erfolgreiche Zusammenarbeit fortzusetzen. Was darüber hinaus ebenfalls dafür sprach: Die Transponder, mit denen die digitale Schließanlage bedient wird, öffnen nicht nur Türen und Zutritte, sondern ermöglichen es unter anderem auch, die Alarmanlage scharfzuschalten.

    Mehr als nur Öffnen und Schließen

    Wie gerade geschildert, ist auch die Alarmanlage mit im System 3060 integrierbar, was die Sicherheit signifikant erhöht. Zusätzlich entspricht die Anlage der VdS-Klasse B und erfüllt damit die Anforderungen in Sachen Brandschutz. Aber es gibt noch weitere Funktionen, die im Cold War Museum über das Öffnen und Schließen hinausgehen. Carsten Kollmeier nennt neben der Zutrittskontrolle auch Zeiterfassung, Steuerung und Monitoring. Bei der Steuerung ist auch die schnelle Zuweisung von Zutrittsberechtigungen ein großer Vorteil, denn bei 30 Türen und 30 Mitarbeitern können sich Zutrittsrechte schnell mal verändern, bei temporären Mitarbeitern lässt sich die Zutrittsberechtigung zeitlich begrenzen und die Identifikationsmedien können auch an verschiedenen Standorten gleichzeitig eingesetzt werden. All das kann mit nur wenigen Klicks in der Software konfiguriert werden.

     

    Sehen Sie selbst!

    Um einen besseren Einblick zum Einsatz der digitalen Schließtechnik von SimonsVoss im Cold War Museum zu erhalten, empfehlen wir Ihnen, sich das folgende Video anzuschauen. Hier können Sie alles Geschriebene noch einmal eindrücklich in Bild und Ton nachvollziehen: 

    Neugierig geworden? Erfahren Sie mehr über die innovativen SimonsVoss Schließsysteme und fragen Sie weiteres Infomaterial noch heute an!